#StandWithLützi

12.11.2022 Demo für LützerathDemo in Lützerath: "Wir werden hier stehen, wir werden kämpfen und streiken"

Gestern haben wir mit vielen Menschen in Lützerath gegen die Zerstörung dieses Dorfes demonstriert. Auch in vielen deutschen Städten gab es solidarische Proteste.

Wir fordern zeitgleich zur 27. UN-Klimakonferenz in Ägypten (COP27) einen schnellen und konkreten Kohleausstieg in Deutschland, der mit der Einhaltung der 1,5 Grad-Grenze vereinbar ist. Es kann nicht sein, dass sich unsere Regierung für einen vorgezogenen Kohleausstieg 2030 auf die Schultern klopft, denn es kommt darauf an, wie viel wir bis dahin verfeuern. Wenn noch bis 2030 mindestens 280 Millionen Tonnen Kohle verbrannt werden sollen, ist das nicht mit unseren Klimazielen vereinbar und die zulässige Menge, um das 1,5 Grad-Limit des Pariser Klimaabkommens einzuhalten, wird um ein Vielfaches überschritten. Deswegen fordern wir: Lützerath muss bleiben. Die zulässige Fördermenge für Kohle muss im Kohle-Deal mit RWE deutlich reduziert werden.

In Lützerat ist ist die 1,5 Grad Grenze     #WeStandWithLuetzi

Die Bilder zeigen die friedliche Stimmung in Lützerath und die Sehnsucht nach einer vernünftigen und zugleich konsequenten Klimapolitik, die uns allen eine lebenswerte Zukunft ermöglicht - und diese nicht verfeuert.

WDR Bericht vom 12.11.2022: Demo in Lützerath: "Wir werden hier stehen, wir werden kämpfen und streiken"


Lützerath schützen – 1,5 Grad-Grenze einhalten!

Lützerath schützen – 1,5 Grad-Grenze einhalten! Sei auch Du dabei!

Während sich Politiker*innen der Welt in Ägypten zur Weltklimakonferenz treffen und dort auch Bundeskanzler Scholz die Wirtschaft zu einem entschlossenen Kampf gegen die Erderhitzung auffordert, macht einer der fossilen Konzerne unbeeindruckt so weiter wie bisher:

RWE, Profiteur der Energiekrise und unersättlicher Zerstörer der Zukunft, baggert unbekümmert weiter. Mit einem von der Bundesregierung erteilten "Freifahrtschein" und unterstützt von der NRW-Landesregierung will der Kohlekonzern allein im Tagebau Garzweiler noch weitere 280 Millionen Tonnen des Klimakillers Braunkohle fördern. Das ist sechs Mal mehr als die für Deutschland erlaubte Menge zur Einhaltung der 1,5 Grad-Grenze des Pariser Klimaabkommens.

Mit einer kraftvollen Demonstration treten wir am Samstag, dem 12. November, zum Höhepunkt der Weltklimakonferenz dem hier offensichtlichen Politikversagen und der Zerstörungswut von RWE entgegen.

Dafür brauchen wir auch Dich! Komm zur Demo nach Lützerath und zeige mit uns gemeinsam, dass auch Du nicht bereit bist, die Zukunft für reine Profitgier zu opfern.

Schaut mal hier:

Weitere Informationen findest Du unter Lützerath schützen – 1,5 Grad-Grenze einhalten!

#alledörferbleiben #lützerath #zukunft #klimapolitik #klimakrise #klimaschutz #cop27 #nrw


Lützerath WIDERSTAND ÜBERALLDezentraler Aktionstag für Lützerath am 04.11 und 05.11. - Kommt auch zu den Aktionen!

Wo und was? Schaut mal bei: Lützerath Städtevernetzung

Lützerath muss erhalten bleiben - wir fordern eine Politik für die Menschen und nicht für wirtschaftliche Profite! ???

Solidarisiert Euch öffentlich und setzt Euch für folgende Forderungen ein:

  1. Moratorium für Lützerath: Transparentes, objektives und gründliches Hinterfragen der bisherigen Grundannahmen, ob der Erhalt Lützeraths unter Einhaltung der dt. 1,5°-Grenze und energetischen Versorgungssicherheit möglich ist.
  2. 1,5°-konforme Tagebauplanung: Keine Genehmigung neuer Flächen für RWE.
  3. Sofortiger Abbau aller Subventionen für fossile Energien: Abbau der 65 Mrd. Euro klimaschädlichen Subventionen.
  4. Ausbauoffensive der Erneuerbaren Energien: Reduktion des künftigen Kohlebedarfs durch massiven Ausbau der EE; Ziel - 100% klimaneutrale Energieversorgung bis 2035 (1,5°-Studie des Wuppertaler Instituts).

#lützerath #lütziberlin #lützibleibt #allefürlützi #alledörferbleiben #kohlestoppen #stoprwe #endfossilfuels #energiewende #peoplenotprofit #keepitintheground

 


#StandWithLützi >>> Fahr nach Lützerath und bekenne Dich zu Lützerath!

Bist du auch der Meinung, dass Lützerath bleiben muss? Dann geht es hier weiter: WIR WERDEN Klima schützen & Lützerath erhalten

Die Anti-Räumungs-Aktionen im Rheinland sind Anfang/Mitte November geplant.

 

Für Deine Fahrt kannst du Mitfahrgelegenheiten suchen oder anbieten. Dafür gibt es zwei Telegram Gruppen:

Mitfahrbörse Lützerath - fern

Mitfahrbörse Lützerath - nah

 

>>> Reich Deine Petition für ein Abriss-Moratorium für Lützerath ein!

Du weißt es ja bereits: die NRW-Landesregierung hat – unter Beistand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz – mit RWE einen Deal gemacht: Der Kohlekonzern darf bis 2030 noch jede Menge Kohle verbrennen und hört dafür 2030 damit auf. Dieser „Kompromiss“ ist aber keiner! Denn die Verbrennung der 230 Mio. Tonnen Kohle, die unter Lützerath liegen, übersteigt das CO2-Budget Deutschlands, mit dem wir das 1,5-Grad-Limit einhalten würden, bei weitem!

Was kannst Du dagegen tun? Fordere jetzt mit uns von der NRW-Landesregierung ein Moratorium für Lützerath! Mit wenigen Minuten Deiner Zeit kannst Du helfen, die massive Zerstörung unseres Klimas durch die Braunkohle-Verbrennung zu verhindern. Reiche dafür eine Petition ein – jede*r kann das in NRW, unabhängig vom Alter, Wohnort oder von der Nationalität!

Eine detaillierte Anleitung zur Erstellung mit Textvorlagen findest Du hier:
Textvorlagen Lützerath erhalten

Es ist noch nicht zu spät! Jede Tonne Kohle, die im Boden bleibt, ist ein Gewinn für die Zukunft! Mach mit!

Eure OG Köln

 

>>> Spreche mit Deinen Bundestagsabgeordneten über Lützerath

Nehmt jetzt auch Kontakt mit Euren MandatsträgerInnen auf, um das Verbrennen der Kohle unter Lützerath zu verhindern: Denn hier verläuft die 1.5 Grad Grenze!

Luisa Neubauer sagte in ihrer Rede auf der BDK der Grünen: „Wir entlassen Euch nicht aus der Verantwortung". Das muss auch für uns gelten! Wir geben das 1,5 Grad Ziel nicht auf! Wir müssen als P4F alles in unserer Macht Stehende tun, um unseren Beitrag zu leisten die RWE-Ausstiegspläne wirklich 1,5 Grad Pfad kompatibel zu gestalten.

Schreibt an Eure Abgeordneten in Euer Stadt und geht in den Dialog mit ihnen! Fordert eine schnelle klimagerechte Transformation der Energiepolitik und einen wirklichen Ausstieg aus den fossilen Energien.

In der Datei (2022_10_18_P4F_Braunkohleausstieg_Mandatsträgermaterial_v2) unten auf der Seite findest Du Argumentationshilfen für das Gespräch mit Deinen Bundestagsabgeordneten.

Adressen der: Bundestagsabgeordneten

Files